Estland und Lettland mit Litauen – Rundreise 8-tägig ab 949.-

Ihre Mittelklassehotels während der Rundreise:
Alle Hotels verfügen über Lobby, Bar und Restaurant. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) bzw. Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) verfügen über Bad oder Dusche/WC, TV und Telefon.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger:
Für die Einreise benötigen Sie einen für die Dauer des Aufenthalts gültigen Reisepass bzw. Personalausweis. Bitte beachten Sie, dass Kinder einen eigenen Ausweis für Reisen außerhalb Deutschlands benötigen. Das gilt auch für Reisen innerhalb der EU.

Weitere Informationen:
Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
Der Ausflug beruht auf einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen. Bei Nichterreichen behalten wir uns die Absage vor.

Inklusivleistungen:
• Linienflug mit Lufthansa (oder gleichwertig) nach Vilnius und von Tallinn zurück in der Economy Class
• Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
• Transfers und Rundreise im modernen Reisebus gemäß Reiseverlauf
• 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels
• Unterbringung im Doppelzimmer
• 7 x Frühstück
• Stadtbesichtigungen in Vilnius, Kaunas, Klaipeda, Riga und Tallinn
• Eintrittsgelder für folgende Sehenswürdigkeiten: Wasserburg Trakai, Thomas Mann-Haus und Barockschloss Rundale
• 1 Reiseführer Baltikum pro Zimmer
• Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort

Reiseablauf:
Das Baltikum heißt Sie willkommen und lädt Sie ein, seine einzigartigen Facetten kennen zu lernen! Lassen Sie sich faszinieren von der Pracht der zahllosen Kirchen, Kathedralen und Schlösser. Das Schloss Rundale, auch „Versailles des Baltikums” genannt, ist eins der bedeutendsten Denkmäler des Barock in Lettland. Der Besuch seines „Goldenen Saales” ist ein ganz besonderer Höhepunkt Ihrer Reise. In Vilnius haben Sie die Gelegenheit durch die Altstadt zu schlendern und dabei das reiche Weltkulturerbe zu erkunden. Unglaublich wie viele verschiedene Architektur-Stile hier aufeinander treffen! Wo soll man bei dieser Vielfalt nur als erstes hinschauen? Nutzen Sie die Fährüberfahrt zur Kurischen Nehrung, um einmal tief durch zu atmen und dabei schon den Ausblick auf diese sagenumwobene Landzunge zu genießen. Vielleicht finden Sie im goldenen Sand sogar einen der berühmten baltischen Bernsteine?

• Tag-Nr.: 1 - Anreise.
Flug nach Vilnius, Empfang am Flughafen durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel in der litauischen Hauptstadt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch die Stadt oder erholen Sie sich in Ihrem Hotel in Vilnius.

• Tag-Nr.: 2 - Vilnius - Trakai - Kaunas (ca. 115 km).
Nur etwa 40 km von der weißrussischen Grenze entfernt liegt Vilnius, die Hauptstadt Litauens. Die Stadt heißt Sie zwischen waldreichen Gebieten und den Mündungen zweier Flüsse herzlich willkommen. Sie begeben sich auf eine Entdeckungsreise in eine der größten Altstädte Europas. Erstaunlich, dass es hier über 30 Kirchen zu bewundern gibt! Während der Stadtrundfahrt besichtigen Sie unter anderem die Stanislav-Kathedrale, die Anna- und Bernardiener-Kirche, die alte Universität, das Judenviertel und das Tor der Morgenröte. Die vielen verschiedenen Architektur-Stile und die Pracht der Gebäude werden Sie begeistern. Kein Wunder, dass die Altstadt von Vilnius zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Ihr nächstes Ziel ist die Wasserburg von Trakai. Auf einer Insel inmitten des Seen-Labyrinths des Galve-Sees thront diese gotische Festung. Wussten Sie, dass dies eines der beliebtesten Ausflugziele des Landes ist? Bei der Besichtigung der Wasserburg begeben Sie sich auf die Spuren der litauischen Großfürsten. Gegen Nachmittag machen Sie sich auf den Weg nach Kaunas. Übernachtung in Kaunas.

• Tag-Nr.: 3 - Kaunas - Klaipeda (ca. 220 km).
Nach einer erholsamen Nacht und dem landestypischen Frühstück lernen Sie die ehemalige Hauptstadt Litauens kennen. Sie staunen über den „weißen Schwan”, das gotische Rathaus von Kaunas und heben den Blick empor zu seinem 53 m hohen Turm. Es ist die filigrane Fassade, die dem Gebäude seinen Beinamen verschaffte. Ihre Stadtbesichtigung führt Sie auch zu den Burgruinen und dem Perkunas-Haus. Am Ufer der Memel befindet sich die Vytautas-Kirche, die älteste der Stadt. Ihr nächstes Ziel nach einem ereignisreichen Vormittag ist die Stadt Klaipeda. Kaum zu glauben, dass diese bis 1920 die nördlichste Stadt Deutschlands war! Bei einer Stadtführung machen Sie sich auf eine Entdeckungsreise in die bewegte Vergangenheit Klaipedas. Übernachtung in Klaipeda.

• Tag-Nr.: 4 - Klaipeda - Nida - Klaipeda (ca. 100 km).
Lange, sattgrün bewachsene Sanddünen, dichte Kiefern- und Erlenwälder und die Weite der tiefblauen Ostsee. Die Schönheit der Kurischen Nehrung lässt Sie die Welt um sich herum vergessen. Der Sage nach hat die gutherzige Riesin Neringa diesen schönen Sandstreifen aufgeschüttet, um die Fischer vor dem gefährlichen Meer zu schützen. Auf der Fähre nach Smiltene genießen Sie die frische Brise der Ostsee. In Juodkrante auf dem Hexenberg erwartet Sie eine Vielzahl von Holzskulpturen, die Figuren aus litauischen Märchen darstellen. Wussten Sie, dass die Kurische Nehrung auch berühmt ist für ihre Bernsteinfunde? Vielleicht haben auch Sie das Glück einen zu entdecken! Auf dem Weg nach Nida besichtigen Sie außerdem noch die Tote Düne. Charmante Pensionen, gemütliche Gartencafés, reetgedeckte und bunt verzierte Häuschen - das ist Nida. Einige der Giebel sind mit Tierköpfen geschmückt. Das soll das Böse von diesem liebenswerten Ort fern halten. Auf einer kleinen Anhöhe befindet sich das Thomas-Mann-Haus in dem der Schriftsteller mehrere Sommer mit seiner Familie verbrachte. Hier lässt sich Geschichte hautnah erleben! Nach einem eindrucksvollen Tag treten Sie die Rückfahrt nach Klaipeda an, wo die Übernachtung erfolgt.

• Tag-Nr.: 5 - Klaipeda - Riga (ca. 310 km).
Nach dem Frühstück machen Sie sich auf nach Riga. Sie halten beim Berg der Kreuze. Seine Entstehung geht auf viele verschiedene Legenden zurück. Heute besuchen ihn viele Pilger um Kreuze als Symbol eines Wunsches oder des Danks aufzustellen. Unglaublich, wie viele es über die Jahre geworden sind! Dieser eigenartige Anblick wird nur noch von der Pracht des Barockschlosses Rundale übertrumpft, das Sie auf der Weiterfahrt besuchen. Beim Betreten des „Goldenen Saals” verschlägt es Ihnen für einen Moment die Sprache. Von allen Seiten funkeln die goldenen Verzierungen und verleihen dem Raum einen einzigartigen Glanz. Beim Anblick der antiken Möbel und der vielen, rund 250 m² großen Deckengemälde fühlen Sie sich in die Vergangenheit zurück versetzt, als das Schloss noch Schauplatz rauschender Feste war und Tanzpaare durch die Räume wirbelten. Erbaut wurde das Schloss Rundale in den Jahren 1736 bis 1740 als Sommerresidenz für den Adligen Ernst Johann von Biron. In der „Großen Galerie” des Schlosses lernen Sie die hohe Kunst frühneuzeitlicher Raumgestaltung kennen. Nicht zu Unrecht wird die prächtige Anlage von zahlreichen Besuchern als das „Versailles des Baltikums” bezeichnet. Am Abend erreichen Sie Riga, wo die Übernachtung erfolgt.

• Tag-Nr.: 6 - Riga.
Die lettische Morgensonne begrüßt Sie zu einem spannenden Tag in Riga. Das Riga-Schloss, die Domkirche, das Schwedentor, der Pulverturm, die große und kleine Gilde sowie die Jugendstilstraßen in der Neustadt. All das entdecken Sie im Rahmen einer Stadtrundfahrt. Mittags haben Sie Zeit zur Verfügung, um diese interessante Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Oder Sie begeben sich auf die Spuren der Vergangenheit beim Besuch des Ethnographischen Museums von Riga (auf Wunsch buchbar). An das Ufer des Juglas-See bettet sich das Freilichtmuseum mit seinen 118 gut erhaltenen Bauten. Die historischen Bauwerke stammen aus allen Regionen Lettlands und wurden vom Ende des 17. Jahrhunderts bis zur zweiten Hälfte der dreißiger Jahre des 20. Jahrhundert in das Museum gebracht, aufgebaut und eingerichtet. Übernachtung in Riga.

• Tag-Nr.: 7 - Riga - Pärnu - Tallinn (ca. 390 km).
Nach dem Frühstück erfolgt die Fahrt über Pärnu nach Tallinn. Bei einer Orientierungsfahrt durch die Stadt erhalten Sie einen ersten Eindruck. Sie werden schnell merken: Es ist schwer sich dem Charme der estnischen Metropole zu entziehen! Die Übernachtung erfolgt in Tallinn.

• Tag-Nr.: 8 - Tallinn - Abreise.
Die Zeit bis zum Flughafentransfer nutzen Sie für einen ausführlichen Stadtrundgang durch Tallinn. Auf dem Wahrzeichen der Stadt, dem Domberg, thront das Toompea-Schloss mit seiner weiß-rosafarben strahlenden Fassade. Heute herrschen hier keine Könige mehr - das Schloss ist Sitz des estnischen Parlaments. Auf dem über 40 m hohen „Langen Herrmann”, einem Turm des Schlosses, weht die estnische Fahne. Die Stadtbesichtigung führt Sie weiter zu den prachtvollen Kathedralen der Stadt: die Marienkathedrale und die Alexander-Nevsky-Kathedrale. Kaum zu glauben, dass die Marienkathedrale trotz des großen Feuers auf dem Domberg im Jahr 1684 noch so gut erhalten ist! In der Unterstadt bestaunen Sie die Heiligengeistkirche und die Nikolaikirche. Zum Abschluss begeben Sie sich auf den alten Rathausplatz. Bereits im Mittelalter wurde er als Marktplatz und Ort für große Feierlichkeiten genutzt. Hier erstrahlt heute noch das beigefarbene Rathaus im spätgotischen Stil. An der Turmspitze des Rathauses befindet sich seit 1530 die berühmteste Wetterfahne Tallinns, der „Alte Thomas”. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Länder: Estland; Lettland; Litauen
Orte: Tallinn; Pärnu; Vilnius; Riga; Trakai; Klaipeda; Nida; Kaunas
Regionen: Baltikum
Landschaften: Landschaft allgemein

  • UNVERBINDLICHE ANFRAGE

    Kontakt

    Wir freuen uns sehr auf Ihre Anfrage und erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Verwenden Sie für Anfragen dieses Formular. Bitte beachten Sie: Pflichtfelder mit einem Stern müssen ausgefüllt werden.