Rundreise Faszination Nepal zum Hammerpreis 12-tägig ab 1299.-

Rundreise Faszination Nepal
Nepal, bis 1951 ein „Verbotenes Land“, zählt heute zu den großen Reisehöhepunkten unseres Planeten. Geographisch im Südasien gelegen, grenzt es im Norden an China und im Süden an Indien. Verglichen mit seinen Nachbarn ist Nepal nur ein Zwerg……jedoch paradiesisch schön. Ist es die Magie der Städte im Kathmandu-Tal mit unzähligen Tempeln und Heiligtümern und mit den allgegenwärtigen Gottheiten oder sind es die Schneeriesen des Himalayas die dieses Land so einzigartig machen? Acht der insgesamt vierzehn welthöchsten Berge liegen, zumindest teilweise, in Nepal. Neben der überwältigenden Bergwelt und Kultur sind es vor allem die außerordentlich liebenswerten Menschen mit ihrer natürlichen, herzlichen Freundlichkeit und inneren Zufriedenheit, denen man sich nicht entziehen kann wenn man sie einmal erlebt hat.

Begeben Sie sich mit uns auf eine eindrucksvolle Reise durch das ehemalige Königreich, wo man Sie mit einem warmen „namaste“ willkommen heißen wird.

Reiseverlauf:
1. Tag: Anreise
Abflug ab Deutschland über Istanbul mit Turkish Airlines nach Kathmandu, Nepal.

2. Tag: Kathmandu
Ankunft am Flughafen Kathmandu. Hier werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen und ins Hotel begleitet. Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen haben, steht Ihnen der Rest des Tages zum Akklimatisieren zur freien Verfügung. Zum Abendessen erwartet Sie ein 3-Gang-Menü im Hotel.

3. Tag: Kathmandu
Nach dem Frühstück im Hotel begeben Sie sich zusammen mit Ihrer Reiseleitung auf Entdeckungstour durch die Hauptstadt des Landes. Kathmandu ist die größte Stadt Nepals und wird gerne auch als Schmelztiegel aller Völker des Landes bezeichnet. Die Tour startet vormittags mit dem Besuch von Swayambhunath, einem auf einen Hügel erbauten Tempelkomplex im Westen Kathmandus, auch bekannt als Affentempel. Der mehr als 2000 Jahre alte Stupa gilt als Wahrzeichen der Stadt. Vom Hügel aus öffnet sich ein wunderbarer Blick auf den Himalaya und auf die Klöster benachbarter Hügel. Weiter geht es zum Durbar Square, dem historischen Herz vom Kathmandu, wo es auf engstem Raum sehr viele Palast- und Tempelanlagen zu entdecken gibt. Übrigens ist das Tal von Kathmandu UNESCO Weltkulturerbe und sowohl der Durbar Square als auch der Tempelkomplex von Swayambhunath sind Teil davon.
Selbstverständlich lernen Sie auch Thamel, das wohl bekannteste Viertel Nepals kennen. Hier reihen sich Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte dicht aneinander.
Das Abendessen wird wieder im Hotel eingenommen.

4. Tag: Bodnath – Kloster Namobuddha
Nach dem Frühstück Check-out im Hotel. Die erste Etappe des Tages führt Sie zum Bodnath (Boudhanath) Stupa, etwa 7 km außerhalb von Kathmandu. Der buddhistische Stupa zählt zu den größten der Welt und ist zugleich eine der wichtigsten religiösen Stätten Nepals. Hunderte von Gebetsflaggen schmücken den ca. 500 Jahre alten Stupa und flackern geräuschvoll im Wind. Das Dorf, das den Stupa kreisförmig umschließt, wird wegen der sich hier angesiedelten Flüchtlinge aus Tibet auch „Little Tibet“ genannt. Mit dem Cini Lama residiert hier der dritthöchste religiöse Würdenträger der Tibeter. Während der Besichtigung können Sie die gläubigen Buddhisten und Pilger bei ihren Ritualen beobachten. In einem schier scheinbar nicht enden wollenden Strom umrunden die Gläubigen den Komplex und drehen fortwährend ihre Gebetsmühlen.
Als nächstes erwartet Sie ein absoluter Höhepunkt der Reise, das Kloster Namobuddha, wo Sie heute übernachten werden. Das Kloster, dessen offizieller Name Thrangu Tashi Yangtse Monastery
Lautet, ist etwa 40 km von Kathmandu entfernt und wird von rund 250 buddhistischen Mönchen bewohnt. Das Kloster umfasst Gebets- und Speiseräume, eine Küche eine Klinik und eine Schule für die kleinen Mönche. In der mit farbenfrohen Gemälden und goldenen Buddhas verzierten Tempelhalle versammeln sich die Mönche zweimal am Tag zum Gebet. Sie haben die Gelegenheit an der Gebetszeremonie teilzunehmen. Das Abendessen dürfen Sie zusammen mit den Mönchen einnehmen. Sie übernachten heute in dem dem Kloster angeschlossenem Gästehaus. Freuen Sie sich auf den fantastischen Ausblick ins Tal und lassen Sie sich von der Aura des heiligen Ortes verzaubern!

5. Tag: Dhulikhel
Der heutige Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück mit den Mönchen. Danach starten Sie zu einer etwa zweistündigen Wanderung durch die einmalige Landschaft des Kavre Bezirks. Auf dem Weg nach Kavre Bhanjyang passieren Sie landestypische Dörfer und es erwarten Sie grandiose Aussichten. Am Nachmittag wird die Reise nach Dhulikhel, einer besonderen Perle des Kathmandu Valley, fortgesetzt. Dulikhel liegt an der sogenannten „Straße der Freundschaft“, da diese Kathmandu mit Tibet verbindet.Die Bergstadt bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das Dach der Welt, den Hohen Himalaya. Neben den landschaftlichen Schönheiten erwartet den Besucher die bestens erhaltene Altstadt mit Pagoden-Tempeln und typische Nevar Wohnhäuser mit kunstvollen Schnitzereien. Eine Treppe führt zu einer goldenen Buddha Statue und noch weiter hinauf zum Kali Tempel.
Heute wird in einem Hotel in Dulikhel übernachtet, in dem auch das Abendessen eingenommen wird.

Ablauf 6. Tag: Reisetermin: 20.01.+17.02.+17.03. Bandipur
Nach dem Frühstück steht heute eine längere Fahrt mit dem Ziel Bandipur an. Für die Entfernung von etwa 140 km müssen ca. 4 Stunden Fahrt eingerechnet werden, die jedoch durch schöne Landschaften führt. Bandipur, ein authentisches Bergstädtchen mit entspannter Stimmung, wird Sie mit Sicherheit für die Fahrt entschädigen. Der Stadtkern kann nicht mit dem Auto befahren werden, die Straßen sind schmal und holprig und an beiden Seiten stehen traditionelle hölzerne Newari Häuser. Während des Bummels durch Bandipur werden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit von neugierigen Blicken verfolgt und von den besonders freundlichen Bewohnern begrüßt werden. Genießen Sie den Aufenthalt in dem vom Tourismus noch weitgehend unberührten Ort. Übernachtung in Bandipur mit Abendessen im Hotel.

Ablauf 6. Tag: Reisetermin: 03.02.+ 03.03.+14.04. Dulikhel-Newari Dörfer-Kurintar
Heute bekommen Sie die Möglichkeit einen Einblick in das „echte“ Leben Nepals zu bekommen. Nach dem Frühstück startet die Fahrt in Richtung Newari Dörfer. In den alten, traditionellen Dörfern Bungamati und Khokna, begegnet man nur wenigen Touristen und in den beschaulichen Gassen wähnt man sich ganz leicht in vergangenen Zeiten. Die beiden typischen Newari Dörfer wurden bereits im 16. Jahrhundert gegründet. Die Straßen sind schmal und holprig und an beiden Seiten stehen traditionelle hölzerne Newari Häuser. Hier spielt sich das ganze Leben auf der Straße ab, Bauern dreschen ihr Stroh, Frauen kochen, Kinder spielen und alle schwatzen miteinander. Es bleibt Zejit um in einer der Ortschaften den lokalen Tee zu kosten, Dann fürht die Route weiter nach Kurintar, einem kleinem Ort am Ufer des Trisuli Flusses gelegen, In Kurintar ist die Talstation der einzigen Seilbahn Nepals, die Pilger zum Manakamana Temel befördert. Freuen Sie sich auf eine wunderbare Sicht auf die umliegenden 8000er. Weiterfahrt zum Hotel, hier Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Pokhara
Nach dem Frühstück im Hotel, geht es weiter. Etappenziel ist heute Pokhara, ein Juwel am Fuße des Himalayas. Eingebettet von Sechs-, Sieben- und Achtausendern des Annapurnamassives und am See Fewa, den zweitgrößten See Nepals gelegen, verdient die Stadt zu Recht diese Bezeichnung. Für Trekker ist Pokhara Ausgangspunkt für Trekkingtouren im Annapurnagebiet. Phokhara war neben Goa übrigens einst das Lieblingsziel der Hippies in Asien. Am Nachmittag bleibt Ihnen Zeit die idyllischen Ecken der Stadt zu entdecken, über den quirligen Basar in der Altstadt zu schlendern oder einen Spaziergang entlang dem Fewa See zu unternehmen.
Übernachtung und Abendessen im Hotel in Pokhara, in dem Sie für 3 Nächte wohnen werden.

8. Tag: Pokhara – Sarangkot – Pokhara
Frühmorgens startet der Tag mit der Fahrt nach Sarangkot. Das kleine nepalesische Bergdorf liegt auf ca. 1600 m Höhe und bietet einen wahrhaft fantastischen Ausblick auf das Annapurna Gebirgsmassiv sowie auf Pokara und den Fewa See. Auf dem Rückweg nach Pokhara besuchen Sie den Hochzeitstempel Bindyabasini, dem bedeutendsten Hindu Tempel in Pokhara. Besonders an Samstagen bringen tausende Gläubige der Göttin Kali, auch Bhagavati, Opfer. Anstatt Tieropfers sind es meistens Kokosnüsse in Blütenkörbchen. Der Tempel ist das Zentrum für religiöse Aktivitäten auf dem alten Basar. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Pokhara.

9. Tag: Fewa See – Friedensstupa – David Wasserfälle
Frühstück im Hotel. Der Tag beginnt direkt mit einem Highlight, nämlich einer Bootsfahrt auf dem Fewa See. Zu den kulturellen Attraktionen im See, die Sie selbstverständlich besuchen, gehört mit Sicherheit der hinduistische Barahi Tempel, der sich auf einer kleinen Insel mitten im See befindet. Im Stil einer Pagode erbaut ist der Tempel der Göttin Shakti gewidmet. Anschließend ist eine etwa 1 stündige Wanderung empor zum Shanti Stupa vorgesehen. Die Friedenspagode soll dazu beitragen, dass alle Menschen auf der Welt, unabhängig von ihrer Herkunft und Glaubensrichtung, gemeinschaftlich nach Frieden streben. Genießen Sie die Stille und Faszination die dieser wunderschöne Tempel ausstrahlt. Auf dem Rückweg nach Pokhara steht eine weitere 1 stündige Wanderung an. Diesmal ist der Davi’s Fall das Ziel. Als Naturdenkmal geschützt bietet der Wasserfall ein beeindruckendes Naturschauspiel. Die Besonderheit ist, dass der Fluss in ein Loch hinabstürzt und erst einige hundert Meter südlich wieder hervor tritt.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Pokhara.

10. Tag: Pokhara – Kathmandu
Nach dem Frühstück und dem Check-out verlassen Sie Pokhara und es geht zurück nach Kathmandu. Die ganztägige Fahrt führt durch verschiedenste Landschaften, z. B. entlang des Trisuli Rivers, des beliebtesten Raftinggewässers Nepals.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

11. Tag: Kathmandu
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Sie können nochmals ausgiebig durch Kathmandu bummeln, die letzten Souvenirs einkaufen und faszinierende Reise entspannt ausklingen lassen. Wir hätten allerdings noch ein Highlight in petto. Fakultativ, gegen Gebühr, bieten wir Ihnen die Möglichkeit an einem ca. 1 stündigen Rundflug über den Mount Everest und die Himalaya Region Ost Nepal teilzunehmen. Kommen Sie dem höchsten Berg der Erde ganz nah, bewundern Sie das spektakuläre Panorama von Ihrem Fensterplatz aus und fühlen Sie sich frei wie ein Vogel, wenn Sie an den schneebedeckten Gipfeln hinwegfliegen. Diese einmalige Möglichkeit sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
Egal wie Sie den Tag verbracht haben, den Abend verbringen Sie in einem typisch nepalesischen Restaurant, in dem das letzte Abendessen der Rundreise serviert wird.
Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

12. Tag: Rückreise nach Deutschland
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Nach dem check-out Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Deutschland.

Änderungen vorbehalten!

Ihre Unterbringung:
Die Unterbringung erfolgt in Mittelklassehotels. Die Bekanntgabe der Hotelnamen erfolgt ca. 2 Woche vor Anreise.

Alle Hotels verfügen über eine Rezeption und einen Frühstücksraum oder Restaurant. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
Die Zimmer (min. 1 Vollzahler/max. 2 Vollzahler) sind alle mindestens mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV ausgestattet.

Bitte beachten Sie, dass diese Beschreibung nicht für die Übernachtung im Kloster gilt!

1. + 2. Nacht: Kathmandu
• Hotel Moonlight, Landeskategorie: 4*

3. Nacht: Kloster Namobuddha
Die Zimmer im Gästehaus des Klosters verfügen alle über Dusche/WC und sind zweckmäßig jedoch einfach ausgestattet.

4. Nacht: Dhulikhel
• Dulikhel Lodge Resort, Landeskategorie: 3*

5. Nacht: Bandipur Reisetermin: 20.01.+17.02.+17.03.
• Bandipur Mountain Resort, Landeskategorie: 3*

5. Nacht: Kunitar Reisetermin: 03.02.+03.03.+14.04.
• Kunitar Hotel Siddhartha Riverside Resort, Landeskategorie: 3*

6. – 8. Nacht: Pokhara
• Lake View Resort Pokhara, Landeskategorie: 3,5*

9. – 10. Nacht: Kathmandu
• Hotel Moonlight. Landeskategorie: 4*

Inklusivleistungen:
• Hin- und Rückflug in der Economy Class mit Turkish Airlines (beliebteste Airline 2018; Quelle/Umfrage Reiseportal eDreams) ab Deutschland über Istanbul inkl. Gepäck
• Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
• Transfers und Rundreise gemäß Reiseverlauf im klimatisierten Reisebus
• 9 x Übernachtungen in Mittelklasse Hotels
• 9 x Frühstück im Hotel
• 1 x Übernachtung/Frühstück im Kloster Namobuddha
• 8 x 3-Gang-Menü zum Abendessen im Hotel
• 1 x Abendessen im Kloster Namobuddha
• 1 x 3-Gang-Menü zum Abendessen in einem Lokal in Kathmandu
• Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitungen während der Rundreise
• Stadtführung Kathmandu
• Eintritt/Besichtigung Stupa Swayambhunath
• Eintritt/Besichtigung Durbar Square
• 2 stündige (ca.) Wanderung Kavre Bezirk
• Stadtrundgang Dhulikhel
• Stadtrundgang Bandipur
• Eintritt/Besichtigung Bindyabasini Tempel
• 1 stündige (ca.) Bootsfahrt Fewa See
• Eintritt/Besichtigung Barahi Tempel
• 1 stündige (ca.) Wanderung zur Friedensstupa inkl. Besichtigung
• 1 stündige (ca.) Wanderung zum Devi’s Fall

Mögliche Abflughäfen:
München (ohne Aufpreis/ Umsteigeverbindung)
Frankfurt (+ € 29,- pro Pers./Umsteigeverbindung)
Berlin-Tegel (+ € 29,- pro Pers./Umsteigeverbindung)

Ihre Umsteigeverbindungen können Sie während des Buchungsprozesses auswählen.

Bitte beachten Sie, dass Falktravel bei kurzfristigen Buchungen von Zubringerflügen keinen Einfluss auf die Verbindungszeiten hat und sich deshalb evt. längere Wartezeiten am Flughafen ergeben können.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen sechs Monate gültig sein.

Visum
Für die Einreise benötigt man ein Visum, das bei der Einreise an Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird. Die Gebühr für ein 30 Tage gültiges Touristenvisum beträgt 40,- US$; ein Passfoto ist am Flughafen vorzulegen. Visagebühren können auch in EUR oder anderen konvertiblen Währungen bezahlt werden, die von der Bank am Flughafen zum Dollar-Tageskurs umgerechnet werden. Kinder unter zehn Jahren bezahlen keine Visagebühr.
Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten führt dies zu Problemen bei der Ausreise, u.a. zu empfindlichen Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird.

Das Visum kann auch in Deutschland bei der nepalesischen Botschaft in Berlin sowie bei den nepalesischen Honorarkonsuln in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart beantragt werden. Dort sollte man sich die Einreisevorschriften im eigenen Interesse vor Antritt der Reise bestätigen lassen. Auf Grund der langen Wartezeiten bei der Visumerteilung am Flughafen empfiehlt das Auswärtige Amt die vorherige Einholung eines Visums. Neu ist die Möglichkeit, ein Visum zur Einreise über den Tribhuvan-Flughafen vorab online beim Department of Immigration zu beantragen. Zur Zuverlässigkeit des Verfahrens liegen allerdings keine Erfahrungswerte vor.
Laut derzeitiger Auskunft der nepalesischen Einwanderungsbehörde soll die Visumserteilung bis zum Ende der Gültigkeit des Reisedokuments möglich sein, in der Praxis rät die Deutsche Botschaft Kathmandu jedoch dazu, mit einem noch mindestens sechs Monate gültigen Pass zu reisen. Manchmal akzeptieren Fluggesellschaften Passagiere nicht, deren Pässe in Kürze ablaufen.

Weitere Informationen:
Der Zustand des Straßennetzes in Nepal kann nicht mit dem europäischen Standard verglichen werden. Viele Straßen sind restaurierungsbedürftig und dadurch ergeben sich deutlich längere Fahrzeiten.

Eingeschränkte Mobilität:
Die Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Mindestteilnehmer:
Garantierte Durchführung


Hier können Sie jetzt Ihre Reise buchen - Terminübersicht und Preise

  • UNVERBINDLICHE ANFRAGE

    Kontakt

    Wir freuen uns sehr auf Ihre Anfrage und erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Verwenden Sie für Anfragen dieses Formular. Bitte beachten Sie: Pflichtfelder mit einem Stern müssen ausgefüllt werden.