Wanderreise mit Wanderführer rund um die Seiser Alm 6 Nächte ab 679€

0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sterne (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Schrecklich0%

Inklusivleistungen:
• 6 Nächte in ausgesuchten Mittelklassehotels
• Täglich reichhaltiges Buffetfrühsütck
• Täglich 3-Gang Abendessen
• Geprüfter Wanderführer/in für 5 Tagestouren lt. Beschreibung
• Gepäckstransfer von Hotel zu Hotel

Traumhafte Wanderreise rund um die Seiser Alm
Zieht Euch die Wanderstiefel an und steigt mit uns ins Gebirge, in absoluter Sicherheit und abseits der Massen. Unsere Dolomiten stehen für Erlebnis, unendliche Freiheit, traumhafte Wanderungen aber auch für zwei der wohl wichtigsten Bedürfnisse unserer Gäste: Es ist Landschaft, es ist Heimat.
Das Gebiet der Seiser Alm ist der wohl der schönste Gebirgszug um sich an neuen Wegen zu messen, die Euch neue Herausforderungen stellen und unerwartet schöne Erlebnisse schenken können. Ein Urlaub in den Dolomiten ist der richtige Augenblick, um tief durchzuatmen und die Sorgen hinter sich zu lassen. Entscheidet Euch für die Kraft und Energie, die weite Naturräume und herrliche Panorama-Aussichten vermitteln können. Wichtig ist, sich Zeit zu schenken. Wir wünschen Euch die schönsten Momente, Erlebnisse und Erinnerungen im Herzen der Dolomiten.

Reiseverlauf:
1. Tag: Anreise
Anreise nach Südtirol ins Eisacktal in unser 3*-Wanderhotel in Kastelruth/Seis .
Um 18:00 Uhr treffen wir unseren Wanderführer zu einem ersten Kennenlernen und Vorstellung der Wanderwoche
Anschließend 3-Gang Abendessen im Hotel

2. Tag: Trekking: Kastelruth /Seis - Rundwanderung
Nach einem stärkenden Frühstück beginnen wir das Abenteuer „Schlerngebiet“. Über Seis und Völs erreichen wir den Völser Weiher direkt am Fuß des majestätischen Schlerns. Weiter über die Waldpromenade zur Burgruine Hauenstein und zurück zu unserer Unterkunft. Ideale Wanderung zum Eingehen und Kennenlernen der Dolomiten. Übernachtung in unserem Hotel in Kastelruth /Seis.

Länge der Wanderung: ca. 14 Kilometer
Höhenmeter: ca. 350 Höhenmeter
Dauer: ca. 5 Stunden

3. Tag: Trekking : Kastelruth/Seis – Seiser Alm /Compatsch
Heute erwartet uns nach dem reichhaltigen Frühstück die erste anstrengende Wanderung. Vom Hotel aus wandern wir durch die Wiesen nach Marinzen und dann weiter zur Schafstallhütte (1.470 ). Etwa die Hälfte der Strecke und des Aufstieges liegen hinter uns, es geht am bewaldeten Hang weiter steil hinauf bis zur Arnikahütte, die sich auf über 2.000 m Meereshöhe am Puflatsch befindet.Von hier aus geht es ohne nennenswerte Steigungen am nördlichen Rand der Hochebene, die von Almwiesen geprägt ist, bis zu den sagenumwobenen Hexenbänken. Dabei handelt es sich um einen Felsen, auf dem angeblich bis ins Mittelalter hinein Hexentänze und Zauberkulte stattgefunden haben sollen.Heute ist das Gebiet am Fillenkreuz ein beliebter Aussichtspunkt über das Grödental, die Puez-Geislergruppe, den Sellastock und die Dolomiten des Seiser Alm-Gebietes: Langkofel, Plattkofel und Schlern. An klaren Tagen hat man auch eine hervorragende Sicht über die östlichen Zentralalpen, vom Ortler bis zu den Ötztaler Alpen, und natürlich auf den Sarntaler Alpenkamm. Nach kurzem Abstieg erreichen wir unser Hotel in Compatsch, dem Hauptplateau der Seiser Alm. Übernachtung in Compatsch.

Länge der Wanderung: ca. 15 Kilometer
Höhenmeter:ca. 1.000 Höhenmeter
Dauer: ca. 6 Stunden

4. Tag: Trekking : Seiser Alm – Schlern
Heute steht einer der Höhepunkte auf dem Programm: die Besteigung des Schlerns! Die Wanderung auf den Schlern ist ein absolute Muss, die erste Hälfte des Weges ist sehr abwechslungsreich, wir durchwandern Wald und sattgrüne Wiesen. Ist dieser Teil überwunden, geht es über zahlreiche Serpentinen durch teilweise mit Latschen durchsetzte Hänge in Richtung Schlernhaus - bereits hier bietet sich ein grandioser Ausblick über die gesamte Seiser Alm. Auf dem Schlernplateau angelangt, mit seinen endlos scheinenden Wiesen ist auch das Schlernhaus (2.475 m) erreicht, von hier aus noch zum Pez, dem höchsten Punkt des Schlernplateaus mit Gipfelkreuz (2.563 m) . Von dort genießt man einen herrlichen Blick bis zu den Gletschern der Ötztaler und Stubaier Alpen sowie der Adamello- und Ortlergruppe. Nach ausgiebiger Rast machen wir uns wieder auf den Rückweg nach Compatsch zu unserem Hotel. Übernachtung in Compatsch.

Länge der Wanderung: ca. 18 Kilometer
Höhenmeter: ca. 1000 Höhenmeter
Dauer: ca. 7 Stunden

5. Tag: Trekking: Seiser Alm – Plattkofel
Gut gelaunt und genauso gut gestärkt starten wir heute in Richtung Langkofel und Plattkofel, im östlichen Teil der Seiser Alm. Zunächst führt unser Weg über blühende Almwiesen, leicht rauf und runter, vorbei an vielen kleinen Almhütten , Murmeltieren und allerlei anderen Almbewohnern bis zur Mahlknechthütte und Plattkofelhütte. Hier erhebt sich dann vor uns die gewaltige Felsplatte des Plattkofels direkt vor uns, trotz des furchteinflößenden Anblickes kann man den Gipfel ohne Kletterkenntnisse gemütlich erwandern . Der Ausblick am Gipfel auf 2.964 Meter ist atemberaubend, kann man nicht beschreiben, einfach nur zum Genießen. Auf dem Rückweg geht es über Saltria und den Salmböden zurück in unser Hotel nach Compatsch. Übernachtung in Compatsch.

Länge der Wanderung: ca. 20 Kilometer
Höhenmeter: ca. 1100 Höhenmeter
Dauer: ca. 9 Stunden

6.Tag: Trekking: Seiser Alm – Kastelruth /Seis
Nach einigen, doch anstrengenden Tagen, lassen wir es heute ruhig ausklingen, wir verlassen gemütlich die Hochfläche, wandern direkt am Fuße der Dolomiten richtig Schlernböden und zur Gleichnamigen Hütte (1730 Meter) . Auf abwechslungsreichen Wegen kommen wir dem Tal langsam wieder näher, nehmen ein kühlendes Fußbad beim Kurbad „Bad Ratzes“ und gelangen wieder nach Kastelruth/Seis . Übernachtung in Kastelruth/Seis
Länge der Wanderung: ca. 10 Kilometer
Höhenmeter: ca. 100 Höhenmeter
Dauer: ca. 5 Stunden

7. Tag: Abreise
Ja, es fällt uns schwer „auf Wiedersehen“ zu sagen. Die Landschaft, die Natur und die beeindruckende Bergwelt hat uns gefangen genommen. Aber heute ist der Tag, um Abschied zu nehmen. Mit vielen Eindrücken im Gepäck treten wir schweren Herzens die Heimreise an.

Hotelinfo:
Wir haben für Euch ausgesuchte Mittelklassehotels der 3*-Kategorie reserviert. Alle Hotels verfügen über Rezeption, Restaurant, Frühstücksbereich. Teilweise Sauna und Dampfbad.

Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, SAT-TV und teilweise Balkon oder Terrasse. Min/max: 2 Erwachsene

Einzelzimmer verfügen über den gleichen Standard und sind teilweise etwas kleiner.

Die Verpflegung beinhaltet Buffetfrühstück & 3-Gang Abendessen.

Reiseinfos:
Eine Dolomiten-Wanderung ist nicht nur Wandern in den Bergen. Es ist eine Auszeit vom Alltag, es ist ein Abenteuer, es ist weite, besondere Natur, Zeit für dich.  Ohne eine gute Kondition wird es jedoch eine Herausforderung, die langen, täglichen Wanderungen mit 500-1000 Höhenmetern zu meistern. Bitte vergewissere Dich, das Du schon im Vorfeld ein gesundes und aktives Leben führst. 

Wir haben für dich unsere besten Tipps zusammengestellt - damit du perfekt vorbereitet bist und dein Dolomiten-Trekking in vollen Zügen genießen kannst. 

Wann solltest du mit deiner Vorbereitung am besten beginnen? Das hängt von deiner sportlichen Konstitution ab. Wenn Ausdauersport ein regelmäßiger Bestandteil deines Lebens ist, dann reicht dir eine Vorbereitungszeit von rund 6 Wochen. Musst du jedoch erst eine Grundfitness aufbauen, raten wir dir, früher zu starten. Denn du solltest deinen Körper nicht überfordern. Alle Tipps solltest du deshalb über die Zeit steigern und nicht direkt von Tag 1 an durchstarten. 

Kondition ist das A und O
Versuche Ausdauersport, wie Joggen oder Radfahren, schon einige Wochen lang in deinen Alltag zu integrieren. Dein Körper wird es dir danken. Pro Monat solltest du mindestens ein bis zwei Wanderungen machen. Von anfänglichen 5-10 Kilometern solltest du dich bis hin zu 15-20 Kilometern steigern. Gib deinem Körper in der Woche vor dem Start zum Dolomiten-Trekking jedoch etwas Zeit, sich zu entspannen. Wichtig ist, dass du dich an das Laufen und vor allem an die Höhenunterschiede und Anstiege gewöhnst. 
Nicht vergessen: Genauso wichtig wie das Training sind auch die Regenerationstage!

Nicht die Kilometer sind entscheidend, sondern die Höhenmeter
Was das Wandern in den Bergen von einem langen Spaziergang unterscheidet? Die Berge! Denn besonders die Höhenunterschiede machen dem Körper zu schaffen. Gerade in der Stadt gibt es keine großen Höhen, deshalb muss man seinen Körper und die Fitness langsam daran gewöhnen, bergauf und bergab zu steigen. Im Training ist es deswegen auch wichtig, sich möglichst realitätsnah vorzubereiten und wirklich einen Berg zu besteigen. Wenn das Gebirge nicht direkt um die Ecke liegt, nutze einen Hügel, einen Turm oder einen Stepper oder Stair-Master im Fitnessstudio. 

Gepäck mit einberechnen
Dein Körper muss bei jeder Wanderung nicht nur sein Eigengewicht den Berg hinauf- und wieder hinunterbringen, sondern auch dein Wandergepäck. An eintägigen Wanderungen kannst du das Gepäck testen. Diese Übung hat mehrere Vorteile. Nicht nur, dass der Körper sich an das zusätzliche Gewicht gewöhnt, sondern neben der Beinmuskulatur wird zusätzlich auch der restliche Körper, die Rücken-, Arm- und Hüftmuskulatur trainiert. So minimiert sich die Chance eines üblen Muskelkaters auf der Alpenüberquerung und kannst gegebenenfalls vor dem Start dein Equipment anpassen, damit der Rucksack wirklich gut sitzt.
Tipp von uns: Bei unserem Angebot der Alpenüberquerung werden deine Gepäckstücke von einer Unterkunft in die andere gebracht. Deshalb benötigst du nur einen Wanderrucksack mit allen essentiellen Dingen für eine 6-7 stündige Wanderung. 

Auf die Ernährung achten
In der Vorbereitungsphase solltest du zusätzlich ein Auge auf deine Ernährung haben. Denn nur mit einer gesunden Ernährung ist dein Körper zu guten Leistungen fähig. Für eine Dolomiten-Wanderung solltest du darauf achten, dass du deinem Körper viele Proteine zuführst, um ihn zu stärken. Die beste Proteinquelle ist Fleisch, aber auch als Vegetarier oder Veganer gibt es viele Möglichkeiten, Proteine in die Ernährung einzugliedern: Sojaprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse sind eine gute fleischlose Proteinquelle. Auch Kohlenhydrate wie Nudeln und Kartoffeln sollten ein Bestandteil der Ernährung sein, denn sie geben dem Körper viel Kraft. Auf Alkohol sollte so gut es geht verzichtet werden - er macht deinen Körper träge und reduziert so die Leistungsfähigkeit. 

• Bitte beachtet, dass die Ortstaxe nicht im Reisepreis inkludiert ist und direkt in den Hotels bezahlt werden muss (ca. EUR 2,00 pro Person und Nacht).
• Hunde: auf Anfrage


Hier können Sie jetzt Ihre Reise buchen - Terminübersicht und Preise

  • UNVERBINDLICHE ANFRAGE

    Kontakt

    Wir freuen uns sehr auf Ihre Anfrage und erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Verwenden Sie für Anfragen dieses Formular. Bitte beachten Sie: Pflichtfelder mit einem Stern müssen ausgefüllt werden.



Das Angebot hat noch keine Bewertungen.


Eine Bewertung schreiben